Tagungskalender

Lutoslawskis politische Refrains | 23.05.2017 - 23.05.2017
im Rahmen von Vorträge Musikwissenschaft Basel

18.15 Uhr

Referentin: Andrea F. Bohlman (Chapel Hill/Berlin)

Lieu
Vortragssaal des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Basel, Petersgraben 27
Responsable
Universität Basel, Departement Künste, Medien, Philosophie: Musikwissenschaftliches Seminar
Site web
mws.unibas.ch
Hitler.Macht.Oper | 02.06.2017 - 04.06.2017
im Rahmen des Forschungsprojektes "Inszenierung von Macht und Unterhaltung: Propaganda und Musiktheater in Nürnberg 1920-1950"

Die Tagung findet vom 2. bis 4. Juni 2017 in Nürnberg im Rahmen des Forschungsprojektes Inszenierung von Macht und Unterhaltung: Propaganda und Musiktheater in Nürnberg 1920-1950 statt. Im Zentrum dieses Projektes steht die Frage nach Inszenierungsstrategien von Propaganda auf der Theaterbühne und im städtischen Raum am Beispiel Nürnbergs, mit besonderem Blick auf die Synergien zwischen der Spielstätte und der Stadt als Ort politischer Inszenierung. Die Themenfelder der Konferenz sollen die Komplexität der Verflechtungen von Ästhetik, Ideologie und politischer Machtausübung im Spannungsfeld von Musiktheater und Propaganda aus verschiedenen Perspektiven interdisziplinär beleuchten. Im Jahr 2018 werden Ergebnisse in einer Ausstellung präsentiert. Spezifische methodische Fragen zum expositorischen Umgang mit dem Themenfeld Musiktheater und Nationalsozialismus sollen daher im Rahmen der Konferenz diskutiert werden. Abstracts bitte bis 30. Oktober 2016 einreichen. Den kompletten Call for Papers gibt es über die untenstehende Website.

Lieu
Nürnberg
Responsable
Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth
Mail
fimt.thurnau@uni-bayreuth.de
Tél.
+49-(0)9228 / 99 605-10
Site web
www.fimt.uni-bayreuth.de/de/news/160705_HitlerMachtOper/index.html
Apprendre pour improviser, improviser pour apprendre | 27.06.2017 - 27.06.2017
Un colloque international

Participez à des conférences, des tables rondes et des ateliers pratiques animés autour de projets de recherche, de récits d’expériences en explorant l’improvisation comme outil de formation et d’apprentissage.

Avec des conférenciers de renom : Philippe Canguilhem de l’Université Jean Jaurès de Toulouse ; Ariane Jessulat de l’Université des arts de Berlin ; Noémie Robidas de l’Institut supérieur des arts de Toulouse ; des spécialistes de l’improvisation musicale, des musicologues, des professeurs de sciences et de l’éducation.

08.30—18.30

Lieu
Institut romand de pédagogie musicale (IRMP), HEMU-Flon, Lausanne
Responsable
Institut romand de pédagogie musicale
Mail
contact@impro-mouv.ch
Site web
www.impro-mouv.ch
Schulleitungssymposium 2017: Bildung 5.0? Zukunft des Lernens – Zukunft der Schule | 06.09.2017 - 08.09.2017
des Instituts für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie der PH Zug

Einreichung von Tagungsbeiträgen ist bis zum 31.01.2017 möglich

Lieu
Zug
Responsable
Das IBB der PH Zug in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern und in Kooperation mit der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK
Site web
www.schulleitungssymposium.net
Mentales Training für Musiker - Interdisziplinäre Impulse | 28.10.2017 - 28.10.2017
15. Symposium der Schweizerischen Gesellschaft für Musik-Medizin SMM und der Schweizerischen Interpretenstiftung SIS

Das diesjährige 15. Symposium zum 20-jährigen Bestehen der SMM widmet sich dem Thema «Mentales Training für Musiker – interdisziplinäre Impulse.»

Sicher können Sie sich an Situationen in Ihrem Leben erinnern, in denen ihre Leistungsfähigkeit aufgrund ihres mentalen Zustandes beeinträchtigt war. Mentales Training ermöglicht die Entwicklung vieler Fähigkeiten, um als Musiker seinen Arbeitsalltag erfolgreich zu gestalten. Besonders der Hochleistungssport ist heute ohne dieses Training nicht mehr vorstellbar. Welchen Stellenwert hat das mentale Training im Musikerbereich, was können wir von den Nachbarwissenschaften, wie etwa der Sportpsychologie lernen und wie sehen die dazu nötigen neurologischen Grundlagen aus?

Auf diese und weitere Fragen wird im Symposium eingegangen. Ausgewiesene Fachpersonen aus dem In- und Ausland werden über die neuesten Studien und Erkenntnisse aus der Wissenschaft informieren und aus den medizinischen und psychologischen Fachgebieten Anregungen und Antworten auf Ihre Fragen geben.

In den Workshops gibt es dann die Möglichkeit, anhand von Übungen praktisch zu erfahren, wie individuelle Lösungswege aussehen können.

Das Symposium richtet sich an Berufs- und Amateurmusiker/innen aller Musiksparten, Studierende und Fachleute aus den Bereichen Instrumentalmusik, Gesang, Dirigieren, Orchester, Musikpädagogik, Instrumentenbau, Medizin, Therapie, u.a.

Lieu
Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, Pfingstweidstrasse 96, 8031 Zürich, Toni-Areal, grosser Konzertsaal
Responsable
Schweizerische Gesellschaft für Musik-Medizin SMM und Schweizerische Interpretenstiftung SIS. In Zusammenarbeit mit: Zürcher Hochschule der Künste ZHdK; Schweizerischer Musikpädagogischer Verband SMPV, Verband Musikschulen Schweiz VMS, Kalaidos Musikhochschule
Mail
sekretariat@musik-medizin.ch
Tél.
032 636 17 71
Site web
www.musik-medizin.ch